Vitamin-D3-Test

Vitamin D (auch Calciferol genannt) handelt es sich um einen lebenswichtigen Nahrungsbestandteil.

Man kann mehrere Formen des Vitamin D, vor allem das Vitamin D2 (Ergocalciferol) und D3 (Cholecalciferol), unterscheiden.

Das Provitamin 7-Dehydrocholesterol wird über die Nahrung aufgenommen und im Anschluss unter Einfluss von UV-B-Lichtin das aktive Vitamin D3 umgewandelt.

Das Vitamin D ist fettlöslich. Es kann in hormonbildenden Organen wie der Nebennierenrinde gespeichert werden, wobei diese Speicher dann Reserven für wenige Wochen haben.

Das Vitamin D kommt vor allem in Fischen (Leberöl), Eiern, Butter, Milch, sowie in tierischen Geweben vor.

Wesentliche Aufgaben hat Vitamin D für den Calcium- und Phosphathaushalt. Des Weiteren ist Vitamin D eine antiproliferative und differenzierungsinduzierende Substanz.<

Folgende Erkrankungen können bei einem Vitamin D-Mangel auftreten:

  • Rachitis – beim Kind auftretende Form der Knochenerweichung
  • Osteomalazie – beim Erwachsenen auftretende Form der Knochenerweichung
    • Krebserkrankungen (u.a. Prostata-, Brust- und Darmkrebs)

Hinweis zum Versorgungszustand: 82 % der Männer und 91 % der Frauen erreichen die empfohlene Tageszufuhr nicht. (Nationale Verzehrsstudie II 2008)

Ihr Nutzen

Eine rechtzeitige Feststellung eines Vitamin-D-Mangels ermöglicht die Aufnahme einer gezielten Therapie und damit die Minderung Ihres Risikos für Osteoporose und Krebserkrankungen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.