Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Vitamin-D3-Test

Vitamin D (auch Calciferol genannt) handelt es sich um einen lebenswichtigen Nahrungsbestandteil.

Man kann mehrere Formen des Vitamin D, vor allem das Vitamin D2 (Ergocalciferol) und D3 (Cholecalciferol), unterscheiden.

Das Provitamin 7-Dehydrocholesterol wird über die Nahrung aufgenommen und im Anschluss unter Einfluss von UV-B-Lichtin das aktive Vitamin D3 umgewandelt.

Das Vitamin D ist fettlöslich. Es kann in hormonbildenden Organen wie der Nebennierenrinde gespeichert werden, wobei diese Speicher dann Reserven für wenige Wochen haben.

Das Vitamin D kommt vor allem in Fischen (Leberöl), Eiern, Butter, Milch, sowie in tierischen Geweben vor.

Wesentliche Aufgaben hat Vitamin D für den Calcium- und Phosphathaushalt. Des Weiteren ist Vitamin D eine antiproliferative und differenzierungsinduzierende Substanz.<

Folgende Erkrankungen können bei einem Vitamin D-Mangel auftreten:

  • Rachitis – beim Kind auftretende Form der Knochenerweichung
  • Osteomalazie – beim Erwachsenen auftretende Form der Knochenerweichung
    • Krebserkrankungen (u.a. Prostata-, Brust- und Darmkrebs)

Hinweis zum Versorgungszustand: 82 % der Männer und 91 % der Frauen erreichen die empfohlene Tageszufuhr nicht. (Nationale Verzehrsstudie II 2008)

Ihr Nutzen

Eine rechtzeitige Feststellung eines Vitamin-D-Mangels ermöglicht die Aufnahme einer gezielten Therapie und damit die Minderung Ihres Risikos für Osteoporose und Krebserkrankungen.